Faire Grabsteine in sächsischen Kommunen

Leipzig und Chemnitz gehen voran: Vertreter*innen aus Stadtverwaltung, Kirchen, des Handwerks und der Gewerkschaften haben sich zusammen getan, um über die Problematik im Zusammenhang mit dem Steinabbau zu informieren und alternative Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Positionspapier Steine für Chemnitz

Positionspapier Grabsteine Leipzig

Flyer würdiges Gedenken

Bei weiteren Fragen schreiben Sie eine Mail an fairkauf(at)einewelt-sachsen(punkt)de

Sozial verantwortliche IT-Beschaffung

Ein neuer Praxisleitfaden zur sozial verantwortlichen IT-Beschaffung wurde von weed veröffentlicht. Der Leitfaden stellt Praxisbeispiele von Vergabestellen aus ganz Europa vor, die schon jetzt soziale Kriterien in ihre IKT-Ausschreibungen integrieren und unterschiedliche Ansätze der Kontrolle verfolgen. Neben konkreten Ausschreibungen mit Mustervorlagen gehören hierzu Beispiele struktureller Maßnahmen und externer Hilfestellungen. Praxisleitfaden

Mode trifft Moral – am 27. und 28.02. im DHMD

Das Deutsche Hygienemuseuem Dresden beleuchtet ein Wochenende lang die Licht- und Schattenseiten der Textilindustrie. Im Mittelpunkt steht die Diskussion, wer die Verantwortung trägt für die Arbeitsbedingungen bei der Produktion von Fast Fashion, Dienst- und Berufskleidung oder auch teuren Luxusmarken. Auch die Allianz SACHSEN KAUFT FAIR diskutiert mit.

Programmflyer

Zukunftsspinnerei

Am 9. November, 17 Uhr in der Centrum Galerie ist es so weit! Wir fragen uns: Wie konsumiert die Zukunftsstadt?Plakat

Wir schreiben das Jahr 2030. Dresden hat sich verändert. Es leben viele neue Menschen hier, der Klimawandel ist spürbar, aber die Stadt ist für alle angenehm und lebenswert. Dresden ist eine nachhaltige Metropole. Die Stadtgesellschaft reagierte, indem sie ihr Konsum- und Wirtschaftsverhalten umstellte. Aber: Wie konsumiert ein Dresdner Haushalt in 2030? Welche Waren verkauft der Einzelhandel und wie hat er sich aufs Online-Shopping eingestellt? Wie sieht die Prager Straße aus und welche Unternehmen sind dort ansässig? Welche Beschaffungskultur herrscht in Verwaltung und Unternehmen und welche Rolle spielt der „ehrbare Kaufmann“? Den ganzen Beitrag lesen »

Sozial verantwortliche Beschaffung von Grabmälern und im Straßenbau

Wir bringen den Stein ins Rollen!

24.11.2015, 10-17 Uhr

Evangelische Akademie, Lutherstadt Wittenberg

Bildschirmfoto Steine

Sensible Waren in der öffentlichen Beschaffung bezeichnen Produkte, bei deren Einkauf auf die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen zu achten ist – so auch Natur- und Grabsteine. Stammen diese aus China oder Indien eilt ihnen der Verdacht voraus unter Verletzung grundlegender Menschen- und Arbeitsrechte abgebaut worden zu sein. Über globale Lieferketten landen solche Steine dann auf Marktplätzen, Seitenstraßen oder Friedhöfen – oftmals, da der Preis das ausschlaggebende Einkaufskriterium ist.

Nichtregierungsorganisationen weisen schon seit Jahren auf das Problem hin, inzwischen ist es bei Politiker*innen, Beschaffungsverantwortlichen und bei Steinmetzen oder Bauunternehmern angekommen. Was kann also getan werden?

Leipzig gewinnt einen der Hauptpreise

Beim bundesweiten Wettbewerb ‚Hauptstadt des Fairen Handels‘ hat Leipzig den vierten Platz gemacht und 12.500€ Preisgeld gewonnen! Wir gratulieren! Leipzig Gewinnerphoto
Mehr nachzulesen gibt es bei der Stadt Leipzig und auf der Seite von Fairtrade Leipzig!

 

Umsetzung EU-Richtlinie auf Bundesebene

Am 25.09.2015 stimmt der Bundesrat über den Entwurf der Regierung zur Modernisierung des Vergabegesetzes ab, da bis 2016 die EU-Richtlinie für die Vergabe öffentlicher Aufträge in nationales Recht umgesetzt werden muss. Die Bundesregierung möchte auch an dieser Stelle nur eine KANN-Regelung erlassen, sodass es weiterhin auf „mutige“ Beschaffungsverantwortliche ankommt, ob umweltschonende oder sozial verantwortlich hergestellte Produkte eingekauft werden. In einem Brief an Staatsminister Dulig fordern wir von diesem, den Entwurf im Bundesrat abzulehnen und Änderungen zugunsten einer ökologisch und sozial nachhaltigen Vergabe einzufordern.

Unternehmen und Öffentliche Hand im Gespräch über sozial verantwortliche Beschaffung

Am 8. Juli 2015, 11-16 Uhr, wird in der Probstei in Leipzig ein so genannter „Bieterdialog“ stattfinden. Beschaffungsverantwortliche und bei Ausschreibungen bietende Firmen kommen zusammen, um gemeinsam über die Herausforderungen und Möglichkeiten einer sozial verantwortlichen Beschaffung zu diskutieren.

Beim Einkauf der Öffentlichen Hand gibt es oftmals das Problem, dass sie gerne saubere Kleidung (unter fairen Bedingungen hergestellt) einkaufen möchte, Bieter aber nur begrenzt unabhängig nachweisen können, dass ihr Angebot den Anforderungen entspricht.  Wie kann das in Zukunft besser laufen?

Auf Einladung der Stadt Leipzig, des Entwicklungspolitischen Netzwerks Sachsen, des Eine Welt e. V. Leipzig und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt!

Siegelklarheit.de verschafft Klarheit über Siegel

Das Portal www.siegelklarheit.de wurde von der Bundesregierung in Auftrag gegeben, vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung erarbeitet und von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) umgesetzt.

Nahrungsmittel, Holz, Textilien und Papier – die entsprechenden Produktsiegel werden erklärt und können verglichen werden.

Fehlt etwas oder ist nicht verständlich? Dann schreiben Sie an ed.tiehralklegeisnull@tkatnok

4.000 Unterschriften für einen fairen Einkauf des Freistaats Sachsen

[12. Dezember 2014] Die Allianz SACHSEN KAUFT FAIR hat ihre Petition, die von über 4.000 Unterstützer*innen gefunden hat, dem Präsidenten des Sächsischen Landtags, Dr. Matthias Rößler, übergeben. In der Regierungskoalition wird das Anliegen der Allianz unterschiedlich aufgenommen: die einen werden weiterhin genervt abwinken (CDU), die anderen aufgeschlossen versuchen, etwas zu bewegen. Die Allianz SACHSEN KAUFT FAIR wird am Thema dran bleiben und im kommenden Jahr die Arbeit betreffend der praktischen Umsetzung eines sozial verantwortlichen Einkaufs aufnehmen.

Pressemitteilung zur Petionsübergabe

DSC_8687.JPG_[W13280] DSC_8693 verkleinert.jpg_[u18021]
DSC_8694 verkleinert DSC_8702 verkleinert

Im Anschluss waren wir noch im Sächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) beim Staatssekretär für Arbeit, Digitalisierung und Europa, Stefan Brangs. Die Allianz SACHSEN KAUFT FAIR wurde von ihm zu ihrem Erfolg beglückwünscht und zur weiteren Arbeit ermutigt.

Kauf_fair_3

Christine Müller (Arbeitsstelle Eine Welt der EVLKS), Manja Sellenthin (DGB Sachsen), Ulrich Clausen (Bistum Dresden-Meißen) und Antonia Mertsching (ENS) mit Rückenstärkung von Stefan Brangs (SPD)