Sozial verantwortliche Beschaffung von Grabmälern und im Straßenbau

22. Oktober 2015 (toni)

Wir bringen den Stein ins Rollen!

24.11.2015, 10-17 Uhr

Evangelische Akademie, Lutherstadt Wittenberg

Bildschirmfoto Steine

Sensible Waren in der öffentlichen Beschaffung bezeichnen Produkte, bei deren Einkauf auf die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen zu achten ist – so auch Natur- und Grabsteine. Stammen diese aus China oder Indien eilt ihnen der Verdacht voraus unter Verletzung grundlegender Menschen- und Arbeitsrechte abgebaut worden zu sein. Über globale Lieferketten landen solche Steine dann auf Marktplätzen, Seitenstraßen oder Friedhöfen – oftmals, da der Preis das ausschlaggebende Einkaufskriterium ist.

Nichtregierungsorganisationen weisen schon seit Jahren auf das Problem hin, inzwischen ist es bei Politiker*innen, Beschaffungsverantwortlichen und bei Steinmetzen oder Bauunternehmern angekommen. Was kann also getan werden?